20 Kinder aus der Homberger Partnerstadt Stolin waren zu Besuch beim Bürgermeister

20170705_143414Homberg. „Es ist eine gute Tradition“, sagte Bürgermeister Dr. Nico Ritz, „dass jedes Jahr Kinder aus unserer weissrussischen Partnerstadt Stolin in die Kreisstadt Homberg kommen.“ Der Partnerschaftsverein Stolin macht es möglich. Ein Programmpunkt des mehrwöchigen Aufenthalts in Homberg ist der Besuch des Bürgermeisters im Homberger Rathaus. Bürgermeister Dr. Nico Ritz empfing die Kinder und deren Betreuer im Sitzungssaal.
„Guten Morgen. Ich freue mich sehr, dass ihr hier seid. Es ist den Menschen aus dem Partnerschaftsverein zu verdanken, dass dies gelingt. Ich danke auch Euren Betreuern. Wir betreiben einen lebendigen Austausch. Ich freue mich, dass ihr gekommen seid und wünsche Euch eine wunderschöne Zeit hier bei uns in Homberg“, sagte Nico Ritz. Valentina Jerosch vertrat an diesem Tag den Vereinsvorsitzenden Joachim Jerosch und überbrachte die Grüße des Vorsitzenden, der leider nicht dabei sein konnte.
Die 20 Kinder aus Stolin wurden mit Getränken und Süßigkeiten begrüßt und fühlten sich gleich wohl. Sie werden in Homberg von den Vereinsmitgliedern des Stolin-Vereins betreut. Schon über 400 Kinder aus Stolin durften in den vergangenen 20 Jahren nach Homberg kommen, um sich hier zu erholen.
Die Betreuer und Kinder aus Stolin bedankten sich beim Bürgermeister am Ende des Besuchs. Uwe Dittmer

Bild: 20 Kinder aus der Homberger Partnerstadt Stolin waren zu Besuch bei Bürgermeister Dr. Nico Ritz (hinten re.) im Homberger Rathaus. Sie wurden von Lehrkräften und Frau Valentina Jerosch (1.v.re.) vom Partnerschaftsverein Stolin begleitet. Foto: A.-K. Wiegand