Ausstellung “Luther und Europa” im Rathaussaal vom 13.-28. August

Die hessische Ausstellung zu den Luther-Feierlichkeiten Luther_3
2017 gibt einen Einblick in wertvolle bisher wenig beachtete Dokumente aus dem „Staatsarchiv Marburg“ und dem „Politischen Archiv“ von Philipp dem Großmütigen von Hessen.

Die europäische Dimension der Reformation, ausgehend von den Reformationszentren Wittenberg, Zürich, Marburg, Genf und auch Homberg (Homberger Synode von 1526), wird an vielen Fakten aufgezeigt. Die weite Ausstrahlung von diesen Städten sorgte für die Ausbreitung des neuen Glaubens in Europa und Nordamerika.

Hessen war dabei nicht nur eines der Kernländer der Reformation. Philipp der Großmütige versuchte auch als „europäischer Mittler“ im Marburger Religionsgespräch 1529 die Reformatoren in wesentlichen Grundsatzfragen zu einigen.

Führungen durch die Ausstellung sind möglich, Anmeldung unter Telefon (0 56 81) 36 88

Veranstalter: VHG – Geschichtsverein Homberg (Efze)

Ort: Rathaussaal im Rathaus
Rathausgasse 1
34576 Homberg (Efze)

Öffnungszeiten:
10.00–17.00 Uhr
sonntags 11.30–17.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Bild: Das Foto zeigt das Religionsgespräch im Marburger Schloss 1529. Ein Gemälde von August Noack 1867. Foto: Marburger Universitätsmuseum