Kleinbus der Jugendpflege kann von Vereinen gemietet werden

Gemeinnützige und eingetragene Homberger Vereine P1080961
können den Kleinbus der Stadtjugendpflege entgeltlich
und ausschließlich für ihre Jugendarbeit nutzen. Das beschloss der Magistrat am 2. Februar 2017. Dieses Angebot, welches von einigen Homberger Sportvereinen, wie dem FC Homberg, schon genutzt wird, stellte der Erste Stadtrat und Vorsitzender der Sportkommission, Joachim Pauli jetzt zusammen mit dem Stadtjugendpfleger Jan Schmitt und der Bauhofsmitarbeiterin Judith Stark der Öffentlichkeit vor.

Reservierungen können beim Bauhof vorgenommen werden

Reservierungen mit Terminierung können von Vereinen bei Judith Stark (Bauhof) unter der Rufnummer 05681/609018 vorgenommen werden. „Wir bitten um Verständnis, dass die Termine der Stadtjugendpflege und der Homberger Kindergärten, die den Bus bisher alleine genutzt haben, Vorrang haben“, sagte Joachim Pauli.

Nutzungsvereinbarung muss unterschrieben werden
Eine Nutzungsvereinbarung muss bei Abholung des Fahrzeugs beim Bauhof, Mühlhäuser Straße 20, unterschrieben werden. Weitere Informationen erhalten Sie in der Nutzungsordnung. Sie steht im Internet unter www.homberg-efze.eu/service & verwaltung/bürgerinfo/formularcenter zum Download bereit.
Zur Deckung der Betriebskosten werden 0,30 € pro gefahrenem Kilometer erhoben. Die Kosten für Kraftstoff sind inkludiert. (di)

Bild: Stadtjugendpfleger Jan Schmitt (li.), Bauhofmitarbeiterin Judith Stark und der Erste Stadtrat Joachim Pauli informierten über das neue Mobilitätsangebot für Homberger Vereine mit Jugendarbeit. Foto: Uwe Dittmer