Anzünden der Burgkerze: „10,9,8,7,6,5,4,3,2,1 und los!”

Kerze_startDas Anzünden der Burgkerze wird von Jahr zu Jahr beliebter. Fast 400 Eltern mit ihren Kindern kamen am Samstagabend, 2. Dezember 2017, auf den Burgberg. Vom Marktplatz aus und vom Technischen Hilfswerk (THW) geschützt und begleitet, gelangte diese große Anzahl von Menschen auf den Burgberg. Dort erwarteten sie schon die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer an den vier Ständen, damit sie sich ein erstes Mal stärken konnten.
Die Stadtgarde versperrte noch den Zugang zum Burgturm, bis alle oben angekommen waren. Danach öffneten sich die Tore und alle strömten zum Burgturm, wo der Bürgermeister Dr. Nico Ritz und der kbg-Geschäftsführer Wolfgang Imberger schon auf die Gruppe warteten.kerze_1
Bürgermeister Dr. Ritz wünschte allen, dass sie in der Adventszeit zur Ruhe kommen mögen und sich so besser auf das Weihnachtsfest vorbereiten könnten.
Nach dem Signal des Türmers Dennis Willershausen kamen die Kinder nach vorne, um mit dem Bürgermeister und allen anderen zusammen den roten Knopf zu drücken. Dabei zählten alle „von 10 auf los!” herunter und der Knopf wurde gedrückt. Der Burgberg erleuchtete sofort als rote Weihnachtskerze. Das zauberte ein Strahlen in die Gesichter der Kinder und Erwachsenen. Dies blieb auch dem Fernsehteam des Hessischen Rundfunks nicht verborgen, das noch am selben Abend in der Hessenschau über das Ereignis in Homberg berichtete.Kerze_an
Viele blieben nach dem Anzünden der Kerze noch lange auf dem Burgberg und genossen den wundervollen Anblick der Kerze, tranken einen Punsch, aßen eine Bratwurst oder andere Speisen und nutzten die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.
Damit läutete Homberg auf eine sehr schöne Art und Weise die Adventszeit ein. Kindern eine Freude zu bereiten, das ist das Ziel aller Helferinnen und Helfer gewesen, die sich für ein Strahlen im Gesicht der Kinder so richtig ins Zeug gelegt haben. Alle freuen sich sicherlich schon auf das nächste Jahr, wenn es heißt: 10,9,8,7,6,5,4,3,2,1 und los!
Uwe Dittmer

 

Bild 1: Kurz vor dem Entzünden der Kerze: Die Kinder schauen gespannt auf den roten Knopf und dürfen mit Bürgermeister Dr. Nico Ritz und Wolfgang Imberger (kbg) drücken. Fotos: Uwe Dittmer

Bild 2: Die Stadtgarde versperrte noch den Weg zur Burg. Hannes Schmidt und Martha Hollstein jedoch ließen ihren Charme spielen und die Tore öffneten sich. 

Bild 3: Jetzt erstrahlt und erscheint der Burgturm als gut sichtbare Weihnachtskerze.