Jugendclub Allmuthshausen ist eingerichtet – ein guter Treffpunkt für Jugendliche

Jugendclub_Allmuthshausen

„Es ist eines der Kleinstprojekte, die mit Mitteln aus der LEADER-Förderung finanziert wurden, jedoch ein besonderes”, sagte Bürgermeister Dr. Nico Ritz bei der Besichtigung des fertigen Jugendclubs in Allmuthshausen. In einer ehemaligen Wohnung im Dorfgemeinschaftshaus wurde der Jugendclub eingerichtet. So werden bisher leerstehende Räume künftig für die Jugendlichen als Treffpunkt zur Verfügung gestellt.
Bürgermeister Dr. Nico Ritz und Vize-Landrat Jürgen Kaufmann schauten sich die neuen Räumlichkeiten an. Mit dabei Stadtjugendpfleger Jan Schmitt, Ute Bickel, die als Ansprechpartnerin vor Ort da ist, Ortsvorsteher Nils Jurkoweit und Gabriele Berndt vom städtischen Bauamt. Dabei habe sich die Einwohnerzahl in dem kleinen Stadtteil, so Dr. Ritz, mit 270 Einwohnern positiv entwickelt. Die vor Jahren prognozierte negative Entwicklung im Rinnetal aufgrund des demografischen Wandels, sei nicht eingetroffen. Mehr als ein Viertel der Bewohner (71 Personen) sei unter 19 Jahren, 44 Personen seien unter 13 Jahren. Für diese Zielgruppe habe man den Jugendclub, der von den Jugendlichen selber gewünscht wurde, eingerichtet. Viel Eigenarbeit sei geleistet worden. Mit dem Leaderförderprogramm sei man dicht an den Bedürfnissen der Menschen, so Dr. Ritz. Insgesamt 14.956,19 € habe dieses Projekt gekostet. Dafür gab es eine Zuwendung von der Europäischen Union von 8.169 Euro, 1.257 Euro kommen vom Land Hessen, 5.530,19 Euro übernimmt die Stadt Homberg. Vize-Landrat Jürgen Kaufmann dankte allen Beteiligten für das gute Zusammenspiel aller Kräfte, das eine Fertigstellung erst möglich gemacht habe. (di)

Bild: Ein gutes Zusammenspiel für den Jugendclub: Ute Bickel (v.li.n.re.), Bürgermeister Dr. Nico Ritz, Stadtjugendpfleger Jan Schmitt, Ortsvorsteher Nils Jurkoweit, Vize-Landrat Jürgen Kaufmann und Gabriele Berndt in den neuen Räumlichkeiten. Foto: Uwe Dittmer