Sitzungsdienst SD.NET im Einsatz

Die Stadtverwaltung Homberg stellt bisher allen Magistratsmitgliedern und Parlamentariern die Sitzungsunterlagen für die Ausschüsse und Stadtverordnetensitzungen in Papierform und im Internet als Download zur Verfügung. Jetzt sollen alle über Tablets die Möglichkeit erhalten, einen direkten Zugriff auf alle Daten zu erlangen. Das spart Zeit, Papier und Arbeitskraft. Mit der Einführung des Sitzungsdienstes setzt die Stadtverwaltung ihren konsequenten Weg in die Digitalisierung fort. Die Stadtverwaltung arbeitet bei diesem Vorhaben mit dem Programm „Sitzungsdienst SD.NET” der Firma Sternberg.

Dabei war von Anfang an wichtig, dass die Software effizient für den Sitzungsdienst in der öffentlichen Verwaltung eingesetzt werden kann. Die Software SD.NET konnte flexibel den individuellen Anforderungen der Homberger Verwaltung angepasst werden. Der Sitzungsdienst SD.NET bietet zahlreiche Funktionen von der Sitzungsvor- und -nachbereitung über die Abrechnung der Sitzungsgelder bis hin zur Veröffentlichung der Vorlagen und Beschlüsse im Internet.

Mehr Transparenz für Bürger
Geplant ist, dass auch Bürgerinnen und Bürger Zugriff auf den Sitzungsdienst und damit mehr Transparenz erhalten. Unter dem Link http://homberg-efze.eu/service/politik/ratsinformationssystem kann der Sitzungsdienst jetzt genutzt werden. Die Stadt wickelt hierüber den vollständigen Sitzungsdienst und die digitale Bereitstellung sämtlicher Dokumente für die Stadtverordnetenversammlung ab (Ratsinformationssystem).
Der Sitzungsdienst beinhaltet außerdem ein Auskunftssystem, darüber können alle freigegebenen Daten zu den jeweiligen Personen eingesehen werden.
Des weiteren bietet das Kontaktformular eine Möglichkeit, direkt mit einer Person in Kontakt zu treten. (di)

Logo: Sternberg SD.Net
Foto: Uwe Dittmer