Gemeinwesenarbeit (GWA)

sprachkurs-ende-jan09-012Seit dem 1.3.2016 erhält die Stadt Homberg (Efze) Landesmittel aus einem neuen Förderprogramm: „Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen/Quartieren mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen“ (kurz: GWA).
Über einen Zeitraum von 3 Jahren – bis Ende Februar 2019 – ist eine Koordinierungsstelle in der Altstadt von Homberg (Efze) zu Fragen der Flüchtlingshilfe eingerichtet. Die Stelle soll die Arbeit Ehrenamtlicher vernetzen und koordinieren. Mit eigenen Aktionen und Maßnahmen will das Gesamtprojekt dazu beitragen, dass Alt- und Neuhomberger gemeinsam ins Gespräch kommen, sich kennen- und schätzen lernen. Verbindende Freizeitangebote für Asylbewerber und Bewohner Hombergs sollen genauso geschaffen werden, wie Treffpunkte in der Altstadt. Das GWA Projekt widmet sich der Unterstützung und Förderung von ehrenamtlichen Tätigkeiten in der klaus-herzFlüchtlingshilfe.
Das Büro der Koordinationsstelle befindet sich im „Haus Wicke“ (Tourist Information) am Marktplatz 19. Hier hat der Koordinator im GWA Projekt „MitReden“, Herr Klaus Herz (siehe Foto), sein Büro. Telefonisch ist er erreichbar unter 05681 – 77 14 725