Dorfentwicklung

historischer Rundgang_Berge Freuen sich über das gelungene Projekt, v.li.n.re.: Paul Wohner, Pfarrer Holger Degen, Ortsvorsteher Michael Schwarz, Inge Wenk, Waltraud Wiederrecht, Andrea Berg-Busch, Gabriele Berndt (hinten), Sonja Wiederrecht, Ivonne Honsbeck, Bürgermeister Dr. Nico Ritz, Bauamtsleiter Heinz Ziegler und Wilfried Wiederhold. Fotos (2): Uwe Dittmer[/caption]

 

Rechtzeitig zum Jubiläum „750 Jahre Berge“ fertig:  Der Historische Rundwanderweg mit Skulptur

Die Stadt Homberg (Efze) konnte in den vergangenen Jahren an Dorferneuerungsprogrammen teilnehmen. Zuletzt stand die Dorferneuerung von Mühlhausen und Berge im Fokus. Hier dokumentieren wir die Dorfentwicklung von Berge.

Es ist eindrucksvoll, was die Bergerinnen und Berger in den vergangenen Jahren auf die Beine gestellt haben. Mithilfe des Homberger Bauamtes haben sie mit ihrem Dorf einen intensiven Dorferneuerungsprozess durchlaufen, zu dem auch das jüngste Projekt gehört. Der „historische Rundwanderweg“, den die Historikerin Inge Wenk federführend mit dem Arbeitskreis Dorferneuerung auf den Weg gebracht hat, informiert an neun Stationen über die Geschichte des Ortes. Auf 2,8 Kilometern können Interessierte durch den Ort spazieren und sich vor Ort informieren. „Einfach großartig ist dieses erfolgreiche Projekt!“, sagte Bürgermeister Dr. Nico Ritz bei der Ortsbegehung. Es wurde rechtzeitig zum 750-jährigen Jubiläum Berges vom 24.-26.06. fertig. (di)

 

himmelsgucker

Die Skulptur „Himmelsgucker von Berge“ des Bergers Gert Sonntag steht auf dem neu gestalteten Platz an der alten Kartonagefabrik.

Dokumentation Dorfentwicklung Berge

Bekanntmachung_Dorfentwicklung_Berge