Förderung der E-Mobilität

Der Bund möchte den Ausbau der Ladeinfrastruktur, sowie den Kauf und Umstieg von Elektroautos fördern. Hierfür wurden mehrere Förderprogramme aufgelegt um die Errichtung von Ladesäulen und die Anschaffung von Elektrofahrzeugen zu bezuschussen. Bei verschiedenen Institutionen können nun Förderanträge gestellt werden.

EKM (Energieeffizienz kommunal mitgestalten gGmbH)

• Die EKM fördert den Ausbau von Ladeinfrastruktur durch Errichtung von DC-Schnellladesäulen an ausgewählten, verkehrsgünstigen Standorten und AC-Ladesäulen in einzelnen Kommunen in der Region zur Schaffung eines für den Betrieb von E-Autos flächendeckenden Ladenetzes sowie die Anschaffung von E-Automobilen durch gezielte Förderung der Kommunen im EKM-Fördergebiet.
• Förderanträge sind in schriftlicher Form über die an der Gesellschaft beteiligten Kommunen an die Geschäftsführung der Gesellschaft zu richten
• Förderung kann nur erfolgen, wenn ein E-Fahrzeug oder eine Ladesäule nach Erhalt der Eingangsbestätigung bestellt bzw. gekauft wird.

Antragsberechtigt:
• Antragssteller muss im Fördergebiet wohnen.

Förderhöhe:
• Private Projekte können mit bis zu 5.000 € für öffentlich zugängliche Ladesäulen gefördert werden

Nähere Informationen auf:
EKM

BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)
Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fördert mit Hilfe eines Umweltbonus den Absatz neuer Elektrofahrzeuge. Der Bonus liegt bei 2.000,00 € für reine Elektroautos und 1.500,00 € für Plug-In-Hybride. Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link:
BAFA