Hohenburgmuseum

HOM_Luft_slide

Das Hohenburgmuseum wurde zur 75-Jahrfeier der Burgberggemeinde im Oktober 2011 eröffnet und 2014 wieder geschlossen, weil es auf neue Räumlichkeiten wartet. Es ist geplant, das Hohenburgmuseum in der ehemaligen Engelapotheke am Marktplatz 16 unterzubringen. Dort wird es dann Funde präsentieren, die aus dem 150 m tiefen Burgbrunnen geborgen wurden. Das künftige Museum gliedert sich in die Themenbereiche

Leben auf Burg

Rekonstruktion der Burg,

Bau und Ausräumen des Brunnens,

Geschichte der Burg bis zu ihrer
Zerstörung im 30-jährigen Krieg.

Darüber hinaus werden in einem Film die technisch aufwändigen Freilegungssarbeiten im Brunnen dokumentiert. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Titelbild: Klaus Bölling