Logistiker CTL mit neuer Warenumschlagshalle

Homberg. Die Cargo Trans Logistik (CTL) aus Homberg wird ihre neue Warenumschlagshalle voraussichtlich im Oktober in Betrieb nehmen. 75 Prozent der neuen, etwa 5000 Quadratmeter großen, Halle stehen bereits.
Auch das Vorhaben, zehn neue Mitarbeiter einzustellen hat das Unternehmen nach eigenen Angaben fast erreicht: Es konnten 2018 bereits fünf Mitarbeiter angestellt werden, weitere fünf sollen im nächsten Jahr folgen. Der Logistiker konzentriert sich jetzt ganz auf die Fertigstellung der neuen Halle. „Wir
wollen das Weihnachtsgeschäft gerne schon in der neuen Halle abfertigen“, sagt Bettina Wietzel-Skakowski, die dem Vorstand von CTL angehört. Dann wird das Unternehmen täglich bis zu 2000 Tonnen Waren umschlagen können. „Wir werden im Oktober wahrscheinlich noch nicht alle 68 Tore freigeben können.
Aber wir rechnen mit der Hälfte“, so Wietzel-Skakowski.

Hohes Warenaufkommen
Die neue Halle, die etwas versetzt an die bereits bestehende angebaut wird, sei dringend nötig. „Wir platzen aus allen Nähten.“

In diesem Jahr habe der Logistiker wegen eines zu hohen Warenaufkommens bereits einen Tag schließen müssen. Bisher können 1500 Tonnen Waren umgeschlagen werden. „Wir hatten aber Zeiten mit bis zu 2100 bis 2800 Tonnen pro Tag. Das war zu viel“, erzählt Wietzel-Skakowski. Große Probleme habe es bei dem Bau bisher nicht gegeben.

Dafür einige Überraschungen. Neben zwei Fischteichen wurden auf dem angekauften Gelände bei Bohrungen auch fünf Wasserquellen gefunden. Das Wasser daraus soll in ein angrenzendes Auffangbecken geleitet werden.

Einzige Schwierigkeit sei der Boden gewesen: „Wir hatten mehr Aushub, um eine Ebene zu schaffen, als gedacht“, sagt Wietzel-Skakowski.
CTL investiert 5,5 Millionen Euro in die neue Umschlaghalle. Mit dem Bau war im Februar begonnen worden.
Chantal Müller/HNA

Hintergrund:
15 000 Meter Kabel für die neue Halle

Für den Bau der neuen Umschlagshalle sind laut Wietzel-Skakowski 80 Prozent der Investitionen an Handwerker aus Homberg gegangen. Die Firma Elektro Ziegler etwa betreut neben dem Standort in Homberg auch alle vier weiteren Standorte des Logistikers in Deutschland. In Homberg werden zurzeit 88 Mitarbeiter beschäftigt, bis zum kommenden Jahr soll die Zahl auf 93 erhöht werden.

Bereits jetzt fertigen die Mitarbeiter des Logistikunternehmens um die 220 Fahrzeuge pro Nacht ab, so Wietzel-Skakowski.

In der neuen Halle wurden knapp 4000 Kubikmeter Beton verbaut, der Boden musste laut Architekt Rolf-Walter Schnitker mit 7000 Tonnen Basalt aufgefüllt werden.

Wenn der Rohbau der Halle komplett steht, werden noch etwa 15 000 Meter Kabel für die Elektronik verlegt. (chm)

Bild: Fast fertig: Der Logistiker CTL baut eine Warenumschlagshalle. Reiner Ziegler (von links), Rolf-Walter Schnitker, Reinhard Fröde, Erhard Berleth, Bettina Wietzel-Skakowski und Joachim Pauli informierten sich über den Baufortschritt. Foto: Uwe Dittmer

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen