Projekt „DAsein“ mit Förderschub in das Herbst/Winter-Programm

Investivförderung aus dem Regionalbudget der LEADER-Region Knüll:

Kunst + Kultur – Projekt „DAsein“
mit Förderschub in das Herbst/Winter-Programm.

Die Homberger Galerie GLASHAUS ist seit 2018 der zentrale Veranstaltungsort des Projekts „DAsein“, das die existenziellen Fragen der Menschen – in Vorträgen, Workshops und Kunstausstellungen – thematisiert.

„DAsein“ wurde in Kooperation mit dem Kasseler Museum für Sepulkralkultur entwickelt und stellt ein bundesweit neues soziokulturelles Angebot dar.
Die überörtliche Bedeutung des Veranstaltungsprogramms findet jetzt auch ihren Niederschlag in der Förderung durch den Schwalm-Eder-Kreis.

Neben der Förderung durch die beiden großen Kirchen, die Stadt Homberg und die führenden Banken des Landkreises, ist diese zusätzliche Förderung der ehrenamtlichen Tätigkeit der „Autoren.Künstler.Gruppe DAsein“ eine besondere Anerkennung der Arbeit ‚für und mit Menschen‘.

Auch in dieser Zeit der Corona-bedingten Einschränkungen gibt es ein regelmäßiges Angebot. Besonders in Vorträgen wird thematisiert, was ‚Lebens-NOT-wendig‘ ist – für den einzelnen Menschen, unsere umgebende Gesellschaft und die weltweite Sozialisation.

Aber auch Lesungen, Diskussionen und Kunstausstellungen von Gemälden und Fotografien finden im GLASHAUS ihren spirituellen Raum und werden musikalisch, kabarettistisch ergänzt.
(Das Programm ist angefügt)

Nur in diesem Jahr war, nach der Festlegung durch die „Lokale Aktionsgruppe“ (LAG), die Förderung von Investitionen aus dem Regionalbudget der LEADER-Region Knüll für kulturelle Projekte ausgeschrieben.

Erstmals im Jahre 2019 hat das Land Hessen den LEADER-Regionen ein Regionalbudget zur Verfügung gestellt.
In 2020 ging der Aufruf an Kommunen, Vereine und Verbände sowie Privatpersonen, Organisationen und Initiativen, die kulturelle Arbeit leisten und fördern.

Der Förderausschuss setzt sich aus Vertretern*innen aus drei Sektoren zusammen:

– (A) öffentlich = Verwaltung/Politik,
– (B) privat = Privatwirtschaft/Unternehmen und der
– (C) Zivilgesellschaft = öffentlich-rechtliche Organisationen, Initiativen, Vereine, Verbände, Interessengruppen.
Mit einer guten Bewertung hat das Projekt „DAsein – Kunst + Kultur im GLASHAUS“ ein positives Votum vom Förderausschuss der LEADER-Region Knüll erhalten.
Wie aus der Veröffentlichungsliste zu entnehmen ist, wurde für das GLASHAUS ‚die Außenbeschattung mit einer Glasdachmarkise, anhängbare Beschattungsbanner, sowie Beamer und Lautsprecheranlage‘ gefördert.

Die Vervollständigung der technischen Ausstattung ermöglicht nun die Durchführung aller Jahresveranstaltungen in professioneller Vortrags- und Präsentations-Qualität.

Die „Autoren.Künstler.Gruppe DAsein“ freut sich auf ‚neugierige‘ Besucher und Interessenten am ‚analogen‘ Austausch.

Die aktuellen Corona-Verordnungen werden beachtet und eingehalten.


Das Programm Herbst/Winter 2020

Fr􏰃eit􏰂ag􏰆 􏰇􏰊􏰋 25. Sep􏰂ember, 19􏰃􏰆 􏰌Uhr􏰃

Crossover Lesung ‚Peace􏰆, Pop 􏰎& Poet􏰂ry‘:

􏰀”Hau􏰄pst􏰂􏰅ache Schiebedach􏰐”

Ist unser Körper schlauer als unser Kopf? Warum mag Kai, der Hai, keine Models? Wieso lag neulich im Supermarkt eine Pump Gun im Obstregal? Was unterscheidet Roy Black von Bruno Mars? Wieso ist COVID-􏰌􏰍 nichts anderes als ein Stromausfall des Kapitalismus? Und warum verbieten Alkoholiker Marihuana?

Fragen über Fragen, die von dem Autor, Musiker und Journalisten Andreas Karl Köthe in seiner aktuellen Bühnenlesung „Hauptsache Schiebedach“ mit einer verblüffenden Plausibilität und poetischer Raffinesse befühlt werden.
Dabei handelt es sich um einen multimedialen Hybrid aus Politik, Kunst, Liebe und Wahnsinn, der mit absurden Sichtweisen und überraschenden Querverweisen für ganz neue Perspektiven in unseren Alltagsabläufen sorgt. Das Corona-Tagebuch, die Ballwortspiele, der Paschablues – viele Texte sind durchtränkt von einem kompromisslosem Zynismus und einer unmittelbaren Direktheit, die periodisch amüsiert oder schockiert. Ein Wechselbad der Gefühle, für Liebhaber heißblütiger Poesie. 􏰑Hut􏰄􏰂kass􏰅􏰅e􏰒.

Sneaker􏰃-Philo􏰅soph Andr􏰃eas􏰅 Ka􏰃rl Kö􏰂the􏰆 Wabe􏰃rn

Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet

 

Freitag, 9. Oktober, 19 Uhr

Vortrag mit Aussprache: Je􏰅􏰄sus anders􏰃􏰅 begegnen􏰈

In einer unsicheren, orientierungslosen und von vielen Krisen erschütterten Zeit wollen wir an diesem Abend die Gestalt des Jesus Christus anschauen und ihm neu und anders begegnen. Dem Mystiker aus Nazareth begegnen, dessen Worte und Taten seit 2000 Jahren immer wieder Menschen existentiell berühren und bewegen.

Dazu bedarf es einer „Tiefen-Begegnung“.
Das ist auch die Bereitschaft, sich zu öffnen und einzulassen. Alte Einstellungen loszulassen. Auch der Mut, noch einmal neugierig zu werden wie ein Kind, das das Leben lernen will, seinen Bewegungsraum erweitern will.
Die evangelische Theologin Gabriele Scheid, Pfarrerin in Homberg-Berge, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Meditation, Mystik und Tiefenpsychologie (nach C.G. Jung).
Verschiedene Impulse der Referentin und das Gespräch in der Haltung des gemeinsamen Suchens und Fragens und Entdeckens sollen im Zentrum des Abends stehen.
Referentin Gabriele Scheid, Pfarrerin, Homberg
Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet

 

Freitag, 16. Oktober, 19 Uhr

Kunstausstellung mit Lesung und mediengestütztem Reisebericht: “􏰀Sco􏰂ttis􏰅ch Impr􏰃ess􏰅ion􏰅”

Vernissage einer ganz besonderen Ausstellung über eine Reise in den schottischen Norden und zu den Orkney Inseln in Fotos, Aquarellen und Gedichten.
Raue Küsten, schroffe Landschaften, moorige Ebenen und die Spuren einer reichhaltigen neolithischen Kultur haben den Homberger Künstler zu seinen Werken angeregt.

Böllings Aquarelle zeigen Schottland trotz der windgetrieben tiefgrauen Wolken als farbintensive Landschaft. Dabei geht es aber nie um das realitätsgetreue Landschaftsbild, sondern immer um das Spiel der Farben, die ineinander verlaufen und neue Formen bilden, die mit den Augen erkundet und erfahren werden können.
Ein Abend über das WEGsein auf einer Reise zum DAsein in Bildern und Lyrik.
Referent Klaus Bölling, Maler und Autor, Homberg
Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet

 

Freitag, 30. Oktober, 19.00 Uhr

Vernissage der Gemäldeausstellung: 􏰀Surrealismus􏰈

Mit Einführungsvortrag über die Stilrichtung ‚Surrealismus‘ von André Grabczynski.

Referentin Any de Grab, Grafikdesignerin, Freie Künstlerin, Homberg

Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet

 

Freitag, 6. November, 19 Uhr

Mediengestützter Vortrag mit Gespräch:

􏰀I􏰅st Jesus􏰅􏰄􏰅w􏰓ir􏰃klich ü􏰔ber􏰃 den See gegangen􏰕􏰖􏰈

Zum Verstehen der Bibel – am Beispiel einer merk-würdigen Erzählung.
Auch wenn die Bibel als Grundlage des christlichen Glaubens gilt, ist sie doch für viele ein kaum bekanntes Buch. Die einen machen einen respektvollen Bogen darum, die anderen haben sie im vermeintlich besseren Wissen schon zu den Akten gelegt.
Die Veranstaltung zeigt, wie es mit besonderen Methoden der Analyse gelingen kann,
sich in die Erfahrungssituation der Texte hineinzuversetzen und wie sie so eine
überraschende Bedeutung gewinnen – bis in die Gegenwart hinein.
Referent Bernhard Böttge, , Mag.theol., Pfarrer, Studienleiter i.R., Rabenau Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet

 

Freitag, 13. November, 19 Uhr

Vortrag mit Aussprache: Religion im 3. Jahrtausend als Arbeitstitel
Theologischer Vortrag.
Referent Peter Göb, Pfarrer, Homberg
Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet

 

Sonntag, 15. November, 19 Uhr

Fotoausstellung mit AV-Shows zur Einführung: Indien-Zanskar-Tsarap Range􏰈

Reisebericht und Fotos von einer Himalaya-Expedition.

Die Fotoausstellung ist bis zum Sonntag, 22. November, täglich ab 14 Uhr geöffnet.

Referent Helge-Wolfgang Michel, Homberg

Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet

 

Freitag, 20. November, 19 Uhr

Lesung und Themenabend: “Eule Milly und ein Koffer voller Fragen – Was Pippa über Suizid lernte”

Katharina Hohmann (Text) und Carolin Gallacher (Illustrationen) haben das Kinderbuch zusammen entworfen und am 23.11.2018 vorgestellt. Ein Bilderbuch, welches auf kindgerechte Weise erklärt, was es mit Suizid auf sich hat und das viele verschiedene Fragen, Gefühle und Erlebnisse rund um dieses schwere Thema anspricht. Damit bietet das Buch die Möglichkeit, in ein immer noch weit verbreitetes Tabu-Thema in der Arbeit mit (trauernden) Kindern und Erwachsenen einzusteigen. Die Teilnahme ist kostenfrei – eine Spende ist erwünscht.

Referentin Katharina Hohmann, Psychologin, Hildesheim

Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet

 

Freitag, 27. November, 19 Uhr

Vortrag: De􏰃r 􏰑Radikale Konstruktivismus 􏰅􏰅􏰒

Wissenstheorie aus dem interdisziplinären Bereich der Philosophie und Kognitionswissenschaft des 20. Jahrhunderts.
Referent Helge-Wolfgang Michel, Homberg
Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet.

 

Sonntag, 29. November, 15.00 Uhr  

Vernissage mit Einführung in die Fotoausstellung:

„Digitale DNA – Vom Sichtbarwerden des Unerwarteten“

Bilder/Fotografien beinhalten neben der „sichtbaren Bildsprache“ (Motiv, Bildaufbau, Komposition) auch eine sonst „nicht sichtbare“ Sprache – die „digitale Sprache“.

Entschlüsselt man die grundsätzliche digitale Aussage des Pixel und des Binär-Codes, gelangt man zur DNA eines Bildes. Die DNA eines Bildes ist, wie die DNA des Menschen veränder- und manipulierbar. Diese Veränderungen werden in den Fotografien dargestellt.

Referent André Grabczynski, Freier Künstler, Homberg 

Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet

 

Freitag, 4. Dezember, 19 Uhr  

„Vergleich der Lehre Jesu mit der von Paulus“

Vortrag mit Aussprache.

Die Lehre von Paulus unterscheidet sich theologisch von den Worten, welche Jesus gemäß der Evangelien verkündet hat. Im Vortrag soll dieses aufgezeigt und besprochen werden.

Referent Prof. Dr. Ewald Rumpf, Knüllwald 

Anmeldungen werden erbeten, Abstands- und Hygieneregeln beachtet.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen