Bürgerbus

Bürgerbusakteured´Bus kommt – wir bewegen Homberg

Zielgerichtete Projektentwicklung

Der Bürgerbus in Homberg wurde ab Sommer 2015 bis Herbst 2016 im Rahmen des Programms „Land mit Zukunft“ unter Begleitung der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ und der Herbert Quandt-Stiftung entwickelt.

Der Bürgerbus Homberg (Efze) ist organisatorisch eine Abteilung des Vereins „Bürger für Homberg e.V.“. Im August 2016 konnte auf Grundlage einer Förderung der Herbert Quandt-Stiftung an den Verein ein gebrauchter Opel-Kleinbus bei einem Homberger Autohaus erworben werden. Seit 20.10.2016 ist d’Bus als ergänzendes Mobilitätsangebot auf den Straßen der Kernstadt und der 22 Stadtteile unterwegs. d’Bus fährt im gesamten Stadtgebiet der Stadt Homberg (z.B. zu Ärzten, Banken, Einkäufen, Veranstaltungen und zu verschiedensten weiteren Zielen und Anlässen). Die Fahrgäste werden zu Hause abgeholt und wieder dorthin zurückgebracht. Die Nutzung ist kostenfrei. Spenden sind erwünscht.

Bürger fahren Bürger

In der Abteilung „Bürgerbus“ des Vereins arbeiten derzeit 33 Bürgerinnen und Bürger (davon acht Frauen und insgesamt 28 Menschen in der nachberuflichen Zeit) aus der Kernstadt und den  Stadtteilen ehrenamtlich. Sie stellen ihre Freizeit zur Verfügung, um den Telefon- und den Fahrdienst zu individuell unterschiedlichen Einsatzzeiten zu gewährleisten.

Alle Ehrenamtlichen treffen sich mindestens zweimal im Jahr in Form eines Projekt-Plenums zum intensiven Erfahrungsaustausch und geselligen Beisammensein. Darüber hinaus gibt es einen aus zehn Mitgliedern bestehenden Lenkungsausschusses, der alle vier bis acht Wochen zu Koordinationssitzungen zusammen kommt.

Montags und mittwochs sind die Akteure des Telefonteams jeweils zu zweit von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr im Obergeschoss des städtischen Gebäudes Marktplatz 19 tätig. Sie nehmen in der Zeit von 15.00 Uhr bis 17:00 Uhr die Fahrtwünsche der Fahrgäste entgegen und erstellen in Dropbox den Fahrplan für den darauffolgenden Fahrtag. Die FahrerInnen haben dann für ihren Einsatz den Fahrplan über PC oder Smartphone zur Verfügung.

Dienstags und donnerstags ist d’Bus von 08.30 Uhr bis 17:30 Uhr in zwei Schichten ( 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 17:30 Uhr ) auf Hombergs Straßen unterwegs. Pro Fahrtag werden im Durchschnitt 25 Fahrten durchgeführt, dabei bis zu 20 Fahrgäste befördert und 140 km zurück gelegt.

In den Wintermonaten fährt der d’Bus regelmäßig montags in der Zeit von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr junge MigrantInnen aus der Kernstadt in das Bewegungsbad in Hülsa zu Schwimmkursen der DLRG und in Anschluß wieder zurück nach Homberg.

Die „Kundenkartei“ der Fahrgäste umfasst derzeit 140 vor allem ältere Bürger der Stadt.

Zuwendungen, Spender und Sponsoren

Die laufenden Kosten für den Betrieb werden durch Zuwendungen der Stadt Homberg sowie des Schwalm-Eder-Kreises, durch Spenden der Fahrgäste, durch Spenden von Homberger Ärzten und Betrieben und im wesentlichen durch die zahlreichen Sponsoren getragen, die d’Bus mit ihren Werbeflächen als fahrende Litfaßsäule nutzen.

Bilanz 2016 – 2019

D’Bus ist seit über drei Jahren auf den Straßen Hombergs unterwegs. Dabei wurden an über 300 Fahrtagen auf 6700 Fahrten insgesamt 4500 Fahrgäste transportiert und insgesamt 44.000 km zurück gelegt. Das ist ein vorzeigbarer Erfolg dank des Einsatzes der AkteurInnen, dank der Nachfrage der Fahrgäste und dank der finanziellen Unterstützung der Stadt Homberg (Efze), des Schwalm-Eder-Kreises und besonders der Spender und Sponsoren.

d’bus 2 folgt auf d’bus 1

Nach über drei Jahren Betrieb mit einem nur suboptimal ausgestatteten Fahrzeug (keine ausfahrbare Trittstufe und kein zusätzlicher Haltegriff  an der Schiebetür) wurde beim Land Hessen ein Förderantrag für eine Ersatzbeschaffung eines Fahrzeugs aus der Offensive „Land hat Zukunft-Heimat Hessen“ gestellt, der am 04.12.2019 zur großen Freude aller Beteiligten bewilligt wurde. D’bus 2 ist seit Mitte Dezember 2019 auf den Straßen von Homberg unterwegs.

d’bus – Corona Pandemie

Der Betrieb des Bürgerbusses ist seit Mitte März 2020 unbefristet eingestellt. Sowohl die meisten AkteurInnen im Fahrdienst als auch die Fahrgäste gehören zur Risikogruppe der über 60-Jährigen. Risiken beim Fahren im Kleinbus z.B. durch die Nichteinhaltung der notwendigen Abstände oder durch Infizierte ohne Symptome lassen einen Einsatz derzeit nicht zu.

Alle AkteurInnen sowie der Vorstand bedauern sehr, daß das Mobilitätsangebot des Bürgerbusses als wichtige Alltagshilfe aus den o.a. Gründen derzeit nicht zur Verfügung gestellt werden kann.

Verein „Bürger für Homberg e.V.“ – Abteilung Bürgerbus Homberg (Efze), 31.08.2020

 

 

 p1070295

 

Foto v.li.n.re.: Dieter Wagner, Sascha Schmidt, Jana Edelmann-Rauthe, Bürgermeister Dr. Nico Ritz, Dr. Roland Löffler, Dr. Gerhard Grebe, Dirk Schumacher, Karl-Ernst Paul, Hilmar Burkhardt und Madeleine Buchmann.

 

 

 

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen