Öffentlichkeitsarbeit

Impuls-Maßnahme 1: Einführung eines Klimaschutzmanagements

Die Einführung eines Klimaschutzmanagements erfolgte im Oktober 2016.

Durch das Klimaschutzmanagement werden Ideen gebündelt und umgesetzt sowie Impulse für neues Handeln initiiert. Zudem kommt die Betreuung und Beratung der Bürger*innen bei der Umsetzung von klimaschonenden Maßnahmen.

Das Klimaschutzmanagement arbeitet eng mit verschiedenen Fachbereichen in der Verwaltung zusammen. Neben der Umsetzung der Umsetzung der Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept werden noch Projekte wie „Wachstum und nachhaltige Erneuerung (vorher: Zukunft Stadtgrün)“ und das Projekt „Cittaslow“ durch das Klimaschutzmanagement betreut.

Vom 15.10.2016 bis zum 14.10.2019 wurden die Personal- und Sachausgaben des Klimaschutzmanagements vom Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau- uns Reaktorsicherheit gefördert. Eine weitere Förderung für das Klimaschutzmanagement erfolgt im Anschlussvorhaben vom 01.04.2020 bis zum 31.03.2022.

 

 

 

 

 

Impuls-Maßnahme 2: Energie-Reformation

Im Rahmen der Aktivitäten zur 500-Jahrfeier der Reformation in 2017 galt es die Themen Energie und Klimaschutz in die Veranstaltungen in Homberg (Efze) einzubinden. Aus diesem Grund wurde in Zusammenarbeit mit der Evangelischen-Kirche von Kurhessen Waldeck ein Klimapilgerabend organisiert.

Am 18. Oktober 2017 startete der 2. Klimapilgerweg am Reformationsstandort Wartburg und führte über 16 Stationen zur UN-Klimakonferenz, die vom 6. bis zum 17. November 2017 in Bonn tagte.

Die Klimapilger*innen trafen am 22. Oktober in Homberg (Efze) ein und wurden herzlich bei der Evangelischen Kirche aufgenommen. Um die Klimapilger*innen kennenzulernen und über die Klimaschutzaktivitäten in Homberg (Efze) zu diskutieren, wurden die Homberger Bürger*innen zu einem Klimapilgerabend eingeladen. Im Rahmen des Klimapilgerabends wurden die Klimaschutzaktivitäten vorgestellt und gemeinsam darüber diskutiert. Am nächsten Tag wurde die Möglichkeit geboten mit den Klimapilger*innen ein Teilstück mitzupilgern.

 

M2: Internetauftritt öffentlicher Klimaschutz

Auf der Internetplattform der Stadt Homberg (Efze) werden seit November 2017 verschiedene Informationsangebote rund um Klimaschutz und Energieeffizienz gebündelt und regelmäßig aktualisiert.

 

M3: Förderdatenbank

Für eine übersichtlichere Darstellung der Fördermöglichkeiten soll eine Förderdatenbank für die Bürger eingerichtet werden. In einer Übergangslösung werden unter Fördermöglichkeiten die bereits vorhandenen Förderdatenbanken des Bundes und Landes verlinkt. Zukünftig wird eine eigene Förderdatenbank der Stadt entstehen.

 

M4: Klimaschutzatlas/ -stadtplan

Eine Karte mit Best-Practice-Beispielen soll die Homberger Bürger*innen und Touristen auf die vielseitigen Klimaschutzprojekte aufmerksam machen. Hierfür wurde zunächst ebenfalls eine Übergangslösung mit der „repowermap“ in Betracht gezogen.

„repowermap.org“ ist eine gemeinnützige Initiative zur Förderung der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz durch das Sichtbarmachen lokaler Praxisbeispiele und weiterer lokaler Informationen in der Nähe jedes Einzelnen auf einer interaktiven Übersichtskarte.

 

M5: Bildungsprojekte fördern

Um ein nachhaltiges Denken und Handeln bei Kindern und Jugendlichen zu fördern, wurde frühzeitig Kontakt mit verschiedenen Bildungseinrichtungen aufgenommen. Im Jahr 2017 wurde die Veranstaltung „Schorni“  von der Hessischen Energiesparaktion in Kooperation mit einigen Kitas und Grundschulen durchgeführt. Dadurch wurde den Kindern in spielerischer Weise Anregungen zum Energie- und Wassersparen, zum Klimaschutz und zur Abfallvermeidung vermittelt.

Darüber hinaus besteht seit 2017 eine enge Zusammenarbeit mit der THS im Wahlpflichtfach „Energie“. Hier werden mit den Schüler*innen gemeinsam Klimaschutzprojekte für Homberg (Efze) erarbeitet.

Zudem wird das Schulgartenprojekt der Hermann-Schafft-Schule unterstützt. Die Hermann-Schafft-Schule nimmt das Programm „AckerSchule“ von der GemüseAckerdemie in Anspruch.

 

M6: Sensibilisierung mit Schwerpunkt Mobilität

Zur Sensibilisierung der Bevölkerung für das Thema Verkehrsvermeidung und umweltschonende Mobilität werden seit 2017 jährlich Veranstaltungen dazu organisiert.

Am 12. Juni 2017 fand im Rahmen der Erarbeitung des Verkehrsentwicklungsplanes für die Altstadt, eine Veranstaltung zum Thema „Zukunftsfähige Mobilität im Gespräch“ statt. Diese wurde in Zusammenarbeit mit der Bundespräsident Theodor-Heuss-Schule (THS), dem Evangelischen Forum, Planungsbüro IKS, Fahrradhändler Rothauge etc. organisiert. Hierbei wurden die aktuellen Projekte der Stadt Homberg (Efze), die Klimaschutzprojekte der THS und Best-Practice-Beispiele aus Bad Wildungen und Treysa vorgestellt. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit Pedelecs und E-Bikes zu testen.

 

 

Am 17. Oktober 2018 wurde im Rahmen der Erarbeitung des Elektromobilitätskonzepts eine Veranstaltung zum Thema „Elektromobilität besonders günstig mit selbst erzeugtem Strom“ in Kooperation mit den Büros EcoLibro aus Troisdorf und KEEA aus Kassel sowie dem örtlichen Fahrradhändler Rothauge durchgeführt.

Im ersten Teil der Veranstaltung fand eine Ausstellung mit E-Autos, E-Bikes, E-Lastenräder statt. Darüber hinaus wurden Beratungen zum Solarkataster Hessen angeboten. Im Anschluss fanden Vorträge und Diskussionen zum aktuellen Stand und zur zukünftigen Entwicklung der Elektromobilität statt.

 

M10: Vortragsreihe zum Thema Klimaschutz

Im Frühling 2017 wurde eine Ausstellung zum Thema „Energiesparen im Altbau“ in der Kreissparkasse Schwalm-Eder durchgeführt. Unterstützt wurde das Projekt von der Hessischen Energiesparaktion. Zukünftig sind weitere Ausstellungen mit Vorträgen geplant.

 

Am 19.02.2019 fand in der Stadthalle eine Veranstaltung zum Thema „Lichtverschmutzung als Insektenstaubsauger“ statt.  Diese wurde in Kooperation mit dem Evangelischen Forum Schwalm-Eder, dem BUND, dem NABU organisiert. Hierbei wurde die Problematik der zunehmenden Beleuchtung durch einen Vortrag zur Gewässerökologie vertieft. Praxisnahe Statements aus verschiedenen Perspektiven zeigten individuelle und strukturelle Handlungsmöglichkeiten auf

 

 

 

 

Am 07.02.2020 wurde erneut in Kooperation mit dem Evangelischen Forum Schwalm-Eder, dem BUND, dem NABU und der Stadt Homberg (Efze) eine Veranstaltung durchgeführt. Die kleine

Gartenmesse zum Thema „Insektenfreundliche Gärten“ mit drei Impulsvorträgen und zahlreichen Informationsständen lockten zahlreiche Interessierte in die Stadthalle. Mehr als Dutzend Institutionen, Vereine, Initiativen und Dienstleister hatten ihre Stände aufgebaut und standen den ganzen Abend Rede und Antwort. Sie informierten über ihre Arbeit und gaben bereitwillig praktische Tipps für die Umsetzung im heimischen Garten.

 

 

M11: Regionales Klimaschutznetzwerk

 

Um die nationalen, hessischen und kommunalen Klimaschutzziele langfristig zu erreichen ist die Beteiligung ambzw. Engagement der Stadt Homberg (Efze) im (nord-)hessischen Klimaschutznetzwerk unverzichtbar. Aus diesem Grund ist die Stadt Homberg (Efze) auch im November 2016 dem Klimaschutznetzwerk „Praxisaustausch Nordhessen“ beigetreten. Das Klimaschutzmanagement nimmt regelmäßig an den Netzwerk-Treffen teil.

Darüber hinaus gehört Homberg (Efze) auch seit Mai 2017 zum Bündnis „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“. Diese Treffen werden mit den Treffen des Klimaschutznetzwerks Nordhessen verknüpft.

 

M12: Regionale und saisonale Lebensmittel

Um die Vermarktung von regionalen und saisonalen Produkten zu fördern, hat die Stadt Homberg (Efze) im Jahr 2018 in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren (insbesondere den Marktbeschickern) den Homberger Wochenmarkt wieder ins Leben gerufen. Der Wochenmarkt wurde mit neuen Ideen attraktiv gestaltet. Ein kostenloser Bringdienst mit einem E-Lastenrad sollte die Bürger*innen nebenbei auch auf das Thema „Elektromobilität“ aufmerksam machen. Der Wochenmarkt wurde von den Bürger*innen gut angenommen und soll daher zukünftig jeden Donnerstag von Mai bis Oktober fortgeführt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen